CAM - Digitale Fertigung in der Orthopädietechnik

#digitalmanufacturing

Computer gestützte Fertigung (CAM):
Von der Druckdatei zum fertigen Hilfsmittel

 

Die CAD-gestützte Fertigung von Orthesen-Rohlingen ist ein Kern in der digitalen Wertschöpfungskette und macht die Nutzung digitaler Prozesse erst sinnvoll möglich. 

Wo das Fräsen von Modellen am Markt schon länger etabliert ist, hat vor allem der industrielle 3D-Druck in den letzten Jahren wahre Quantensprünge gemacht. Entwicklungen in den zur Verfügung stehenden Materialien, den Angeboten qualitativ hochwertiger Druckzentren und damit eine leichte Zugänglichkeit für einzelne Sanitätshäuser machen die CAD-gestützte Fertigung leicht nutzbar. 

STL-Datei und nun? Wir gehen
mit Ihnen den letzten Schritt!

Wenn Sie die Werkzeuge der Mecuris Solution Platform nutzen, erhalten Sie am Ende eine .stl-Druckdatei. Falls Sie noch nicht  mit 3D-Druck-Diensleistern oder CNC-Fräsen zusammengearbeitet haben, unterstützen wir Sie gerne.

Jannis Breuninger-min.jpg

Der Experte an Ihrer Seite:
Jannis Breuninger

Wenden Sie sich bei Fragen zum Thema der CAD-gestützten Fertigung an unseren Experten Jannis Breuninger. Der studierte Produktdesigner und -entwickler hat bereits am Fraunhofer IPA im Bereich 3D-gedruckte Medizin- und Automatisierungsanwendungen geforscht und Produkte im Bereich Prothetik und Orthetik entwickelt. In unseren kostenlosen Webinaren verrät er Ihnen alles rund um den 3D-Druck und ums Fräsen. Melden Sie sich jetzt an!

Wenn Sie Interesse an einer individuellen Schulung haben, kontaktieren Sie uns einfach. 

Additive vs. subtraktive Fertigung:

Vorteile von 3D-Druck und Frästechnik in Ihrem Herstellungsprozess

Während der 3D-Druck eine Form der additiven Fertigung ist, bedient sich das CNC-Fräsen ("Computerized Numercial Control" = "rechnergestützte numerische Steuerung") der subtraktiven Fertigung. Beim 3D-Druck werden Objekte demnach Schicht für Schicht aus einem passenden Materialien zusammengefügt. Bei der CNC-Bearbeitung dagegen wird aus einem Materialblock ("Rohling") Material mit Hilfe von Fräsern oder Zerspannungswerkzeugen abgeschnitten, um das Endprodukt zu erhalten.

Zu den Vorteilen des 3D-Drucks zählen die Formfreiheit, die Anwendungen in vielen Bereichen, die Genauigkeit, Geschwindigkeit und die Möglichkeit, Kosten und Gewicht der Objekte zu reduzieren. Da der Prozess des Fräsens wegfällt, wird hierbei kein Material verschwendet, es entsteht also weniger Abfall.

Vorteile in Verbindung mit der Mecuris Solution Platform: Nach der finalen Konstruktion eines Orthesen-Rohlings gehen Sie nicht zum Tiefziehen, sondern übergeben die Druckdatei Ihrem Druckdienstleister. Die gewonnene Zeit und die Einsparung an Materialien und Ressourcen setzen Sie dann an anderer Stelle effektiver ein.

Die Vorteile des CNC-Fräsen liegen in der hohen Maßgenauigkeit. Selbst komplexe Formen mit hoher Präzision lassen sich aus vielen kompatiblen Materialien (z.B. Holz, Metalle, Kunststoffe) automatisch herstellen.

Vorteile in Verbindung mit der Mecuris Solution Platform: Eine unkomplizierte Modellerstellung auf Basis der digital korrigierten Scandaten erleichtert und beschleunigt den Herstellungsprozess einer Orthese.

Chancen & Herausforderungen im 3D-Druck

Welche Chancen & Herausforderungen gibt es bei der Produktentwicklung und der Herstellung von 3D-gedruckten Prothesen und Orthesen? Darüber sprechen Jannis Breuninger, erfahrener Produktentwickler von 3D-gedruckten Prothesenpassteilen und Peter Spitzwieser, 3D-Druckexperte und Geschäftsführer der Formrise GmbH.

Wir unterstützen Sie!

Lernen Sie die Mecuris Solution Platform in einem unserer Webinare besser kennen oder vereinbaren Sie einen persönlichen Demo-Termin. Sie wollen zeitlich unabhängig bleiben? Unsere Video-Bibliothek mit nützliche Erklärungen, Tipps & Tricks hilft Ihnen weiter.

Noch mehr Inhalte und neueste News in Ihr Postfach?